Unsere Firma Über uns

Unsere Geschichte: Qualität aus Überzeugung

Alles begann 1954 mit Waldemar Günther und seinem bodenständigen, kleinen Handwerksbetrieb in Eschau. Dank großem persönlichem Einsatz arbeitete der Gründer schon bald mit 80 Mitarbeitern an Großbaustellen weit über die Region hinaus und vergrößerte seinen Betrieb um eine Betonwerkstein- und Natursteinabteilung. Nur fünf Jahre nach der Gründung des Stammhauses konnte Waldemar Günther in Frankfurt/Main seine erste Niederlassung gründen. Eine zweite folgte 1963 in Baden-Baden.

Die Expansion ging weiter: Der Verlegebetrieb wurde um eine Betonwerkstein-Produktion erweitert. Von nun an stellte das Unternehmen Betonwerksteinwinkelstufen und Betonwerksteinteile im eigenen, modern ausgestatteten Produktionsbetrieb selbst her.

Inzwischen arbeitete das Unternehmen bundesweit auf mittleren bis großen Baustellen und erwarb sich mit seiner technisch einwandfreien Ausführung und der verlässlichen Einhaltung vereinbarter Termine einen ausgezeichneten Ruf bei Architekten und Planungsbüros. Zeugnis dafür gibt eine lange und beeindruckende Liste von Referenzobjekten von der EZB Frankfurt, zahlreichen Studios von Fitness First und dem Gästehaus der Bundesregierung in Bonn über den Ausbau des Schlosshotels „Bühler Höhe“ bis hin zum neuen IC-Fernbahnhof in Frankfurt/Main-Flughafen und dem Goethe Nationalmuseum in Weimar.

Im Dezember 1990 konnte sogar eine weitere Niederlassung in Weimar (Thüringen) gegründet werden. Waldemar Günther erwarb dort von der Treuhand ein Gelände von rund 45.000 qm, setzte kurzentschlossen einige Baucontainer darauf, in denen seine Mitarbeiter übergangsweise sogar übernachteten, und befreite das Grundstück von seinen abbruchreifen alten Gebäuden. Neue Mitarbeiter wurden in der Niederlassung Frankfurt geschult und kehrten gut ausgebildet nach Weimar zurück.

Die Treuhand hatte Waldemar Günther die Auflage gestellt, mindestens 20 neue Arbeitsplätze zu schaffen – Waldemar Günther schuf 60. Er betrachtete dies als seinen persönlichen Beitrag zum Aufbau der neuen Bundesländer. Das war im Jahr 1995. In diesem Jahr arbeiteten 180 Mitarbeiter für das Unternehmen.

Seit der Gründung wurde das Unternehmen als Einzelfirma geführt. Im Jahr 2000 dann wurde es in die Waldemar Günther GmbH & Co. KG übergeführt.

In dieser Form überzeugt das Unternehmen heute so stark wie ehedem mit handwerklich einwandfreier Leistung und vorbildlicher Termintreue. Aufgrund seiner Kapazität ist das Unternehmen in der Lage, frist- und fachgerecht auch größte Bauvorhaben zuverlässig auszuführen und seinen traditionsreichen Weg in eine erfolgreiche Zukunft tatkräftig fortzusetzen: Fortsetzung folgt!